Bank Austria Real Invest Immobilien-Management GmbH
Wir sind für Sie da
Anfahrt

Öffentliche Verkehrsanbindung mit Haltestelle Praterstern der U-Bahn Linien U1 und U2, Schnellbahnlinien S1, S2, S3, S7 und S15, Straßenbahnlinien O und Autobuslinie 80A.

Vorsorgewohnungen

Als Immobilien-Spezialist haben wir seit 1997 zahlreiche attraktive Vorsorgewohnungsprojekte auf den Markt gebracht. Bei Fragen rund um Ihre bestehende Real Invest Vorsorgewohnung kontaktieren Sie uns bitte.

§
Fußnoten & Rechtliche Informationen

Die hier dargestellten Informationen über Vorsorgewohnungen stellen keine Anlageberatung oder Anlageempfehlung dar, sondern sind als Werbemitteilung zu verstehen. Insbesondere sind sie kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Vorsorgewohnungen oder sonstigen Kapitalanlagen. Sie dienen nur der Erstinformation und können eine auf die individuellen Verhältnisse und Kenntnisse des Anlegers bezogene Beratung nicht ersetzen.

Der Erwerb von Immobilien und Vorsorgewohnungen als Kapitalanlage ist keine völlig sichere Anlage und beinhaltet, eine Reihe von Risiken: So können beispielsweise der Wert der Anlage sowie die Höhe der Erträge schwanken und daher nicht garantiert werden. Weiters besteht die Möglichkeit, dass der Anleger nicht die gesamte investierte Summe zurückerhält, etwa dann, wenn eine Vorsorgewohnung vor Erzielung eines steuerlichen Totalüberschüsses oder zu einem sonst ungünstigen Zeitpunkt, etwa nach einem generellen Absinken des Marktniveaus, veräußert wird. Es kann zu einer Renditeverschlechterung kommen, weil der Markt nachgibt, Mängel am Objekt hervorkommen, Wohnungen schlechter vermietbar sind oder diese längere Zeit ertraglos leer stehen.

Weiters bestehen Risiken, die bis hin zum Totalverlust führen können, insbesondere wenn der Kaufpreis teilweise oder gänzlich durch Fremdmittel aufgebracht wird. Bei langfristigen Investitionen wie dem Erwerb von Vorsorgewohnungen können sich steuerliche Rahmenbedingungen zum Nachteil der Anlegerin bzw. des Anlegers entwickeln. Bei Nichtanerkennung des Vorliegens einer Erwerbsquelle (Liebhaberei), Änderung der Nutzungsart oder Verkauf vor Erreichen des Totalüberschüsses kann es zu einer Nachversteuerung von geltend gemachten Vorsteuerbeträgen oder der Versteuerung von zugerechneten Verlusten kommen. Performanceergebnisse in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse eines Investments.

Irrtum und Druckfehler vorbehalten.
Stand: Mai 2015